Mendeleev GmbH

Entwicklung und Herstellung der Lack-und Farbstoffe

Antiseptika und Hydrophobierungsmittel für Holz und Beton,
Autochemie, Farbentferner, Antikorrosionslack-und Farbstoffe, Lösemittel für Polygraphie.

Altlackentferner Nr. 280 zur Entfernung der altertümlichen Lack-und Farbüberzüge von XVIII-XX Jh.

Altlackentferner Nr. 280 zur Entfernung der altertümlichen Lack-und Farbüberzüge von XVIII-XX Jh.
image_pdf

ANWENDUNGSBEREICH:

Dient zur Entfernung vom Schellack-, Bernstein-, Harz-, Zellulosenitrat-, Öllacke und Beizmittel (Farbzusammensetzungen) auf ihrer Basis von den Holzoberflächen (Möbel, Musikinstrumente), u.a. bei der Durchführung der Restaurierungsarbeiten.

EIGENSCHFTEN: Der “Altlackentferner” Nr. 280 stellt ein Gemisch der schwerflüchtigen organischen Lösungsmittel dar. Das ist ein flüssiges Mittel (nicht gelartig), es dringt schnell in die Struktur des Lack-und Farbstoffs ein und zerstört sie. Säuren-und alkalifrei (pH-neutral), was die Korrosionsträgheit sicherstellt. Der “Altlackentferner” Nr. 280 enthält keine Hilfsstoffe (Verdickungsmittel, Tenside usw.), er besteht nur aus den Aktivlösungsmitteln, deshalb hinterlässt nach dem Durchtrocknen keine Spuren.

EINSCHRÄNKUNGEN: Bei Temperatur unter + 5ºС wird die Wirksamkeit des Entferners stark reduziert und die Exposionszeit erhöht sich. Es wird nicht empfohlen, den Entferner auf die feuchte Oberfläche aufzutragen. Den Kontakt des Entferners mit den Kunststoffteilen (Isolierscheiben, Türen, Pfosten), Elektroisolierung, Polyvinylchlorid-Baubeschläge und technischen Gummiwaren vermeiden. Vor Feuer schützen! Von den Kindern fernhalten!

ANWENDUNGSART: Der Entferner wird mit dem Pinsel, Tupfer, Spritzgerät von unten nach oben oder durch das Eintauchen aufgetragen und innerhalb von einigen Minuten verweilt. Bei der Arbeit soll man den Zeitfaktor berücksichtigen, d.h. die Zeit vom Zeitpunkt, wann der “Altlackentferner” Nr. 280 aufgetragen wurde, bis zur Entfernung des altertümlichen Lacküberzugs. Nicht ausreichende Verweilzeit löst den Überzug nur teilweise auf und zu lange Verweilzeit verursacht die Verdampfung der Lösungsmittel und Verschlechterung vom Aussehen des Teils.
Die aufgelöste (zerstörte) Lackschicht wird mit dem Putzlappen, Pinsel oder Spachtel von oben nach unten oder vom Rand zur Mitte entfernt. Bei den dicken (mehrschichtigen) Lack-und Farbüberzüge muss man die Reinigung wiederholen und dabei die Verweilzeit vergrössern. Zur Erhöhung der Wirksamkeit kann man die Bearbeitungsoberfläche mit der mit dem Entferner durchgetränkten Stoffkompresse und danach mit der Strech-Folie zudecken.

Achtung! Die flüchtigen Komponenten, die beim Auftragen ausscheiden, haben eine mässige Reizwirkung auf die Schleimhaut der Augen und oberen Luftwege und eine leichte betäubende Wirkung. Bei der Arbeit die Schutzkleidung, Gummihandschuhe, Schutzbrille verwenden. Beim Kontakt mit den offenen Hautpartien oder Augen sofort mit viel Wasser spülen. Das Mittel wird bei der Temperatur von – 20°С bis +30°С im dicht geschlossenen Behälter transportiert und gelagert. Mit anderen Stoffen nicht vermischen. Der Hersteller garantiert die Übereinstimmung des Produktes mit den angemeldeten Anforderungen unter Voraussetzung, dass der Anwender die Transport-, Lagerungs- und Anwendungsbedingungen einhält.

Technische daten

Altlackentferner Nr. 280

Basis

Organische Lösungsmittel mit der Hochsiedetemperatur und niedrigen Flüchtigkeit, die keine Chlorverbindungen enthalten

Aussehen

Farblose Flüssigkeit mit dem Eigengeruch

Dichte, kg/l

0.88 – 0.95

Verweilzeit, Minuten

von 2 bis 30

Min. Verbrach zur Entfernung von einer Schicht, l/m²

0,2

Arbeitstemperaturbereich der Bearbeitungsoberfläche, ºС

von +5 bis + 50

Lagerung (im Originalverpackung, vom Herstelldatum)

2 Jahre

Verpackung

Polyäthylenkanister (je 10 l)

 

 

a